Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
Outdoor Shootings Ba-Wü
60 Mitglieder
zur Gruppe
HÜ, GB & PD-Shootings
14 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Modelsharing - Hilfe

*********** 

***********  

Modelsharing - Hilfe
Hallo liebe Leute,
ich brauche mal Eure Hilfe.
Ich biete selber ein Modelsharig an mit mir als Model.
Was muss ich dabei beachten?
Ich habe bereiits ein Studio gebucht und eine Ausschreibung bei FB und co gestartet.

Jetzt frage ich mich noch folgendes:
• brauche ich einen Vertrag? Gibts da zufällig irgendwo Muster im Netz?
• brauche ich einer Veranstalterhaftpflichtverischerung?
• wie mache ich das mit der Bezahlung? Gebe ich den Fotografen meine Kontodaten und die überweisen?

LG und vielen Dank im Voraus
Et Maedsche *g*
********chen 
44 Beiträge
Mann
********chen 44 Beiträge Mann

Hallo
Also zunächst müsstest du ja ein Modell Release vorberieten, sprich was passiert mit den Bildern.

Zur Veranstaltungsversicherung kann dir der Studio Inhaber sicher mehr sagen. Bzw. im Mietvertrag des Stadions müsste ein Passus darüber stehen.

Dann ist auch die Frage ob du das über Kleingewerbe oder eine andere Gesellschaftsform abrechnest.
**l 
93 Beiträge
Mann
**l 93 Beiträge Mann

Hallo Maedsche
  • Grundsätzlich kein Shooting ohne Vertrag. Ausnahmslos! Dort muss geregelt sein, wer was genau mit den Bildern machen darf - oder eben nicht. Wer alles dabei ist (und wie viele, eventuell Begleitperson), was für Aufnahmen gemacht werden (Akt, Teilakt, PornArt, etc), wie lange und wo das Shooting stattfindet. Auch Fragen bezüglich Honorar und Spesen werden vorab vereinbart. Allenfalls Beteiligungen bei Veröffentlichungen. Musterverträge gibt's bestimmt im Netz. Wie mein Vorposter erwähnt hat hilft Google mit "Modelrelease Mustervertrag" bestimmt weiter.

  • Im Deutschen Recht kenne ich mich nicht aus, deshalb sagt mir eine Veranstalterhaftpflichtversicherung nichts.

  • Das mit der Bezahlung ist Verhandlungssache. Ob vor Ort in Cash oder per Überweisung kann ja vorab diskutiert werden.


Gut Licht!
LG jcl
********1969 
160 Beiträge
Mann
********1969 160 Beiträge Mann

Hi,

i.d.R. ist es so, daß bei einem typischen Workshop/Sharing, das von einem Fotografen/-studio organisiert ist, zum einen ein Vertrag mit dem Model geschlossen wird, wo die (i.d.R. nichkommerziellen) Rechte an die Teilnehmer abgetreten werden. Und die teilnehmenden Fotografen bekommen ein entsprechendes Release vom Veranstalter.

Da du dies ja quasi alleine machst, kannst du mit jedem der Fotografen einen Vertrag abschließen, wo drin steht, daß er die (nicht-)kommerziellen Nutzungsrechte hat und du einen Betrag "X" dafür erhälst. Evtl. kann noch drin stehen, daß du eine bestimmte Anzahl Bilder von ihm zur Verfügung gestellt bekommst - aber das ist im Goodwill des Fotografen.

Ich wundere mich etwas, daß du nach Verträgen fragst - machst du das denn nicht schon länger? Denn etwas Erfahrung gehört schon dazu, wenn man Model Payjobs anbietet. Denn bedenke, daß da nicht unbedingt Top-Fotografen sind und du (als Veranstalter) ja quasi im eigenen Interesse sicherstellen möchtest, daß deren Bilder toll werden.

LG & viel Erfolg,
Rolf
****a73 
1.547 Beiträge
Frau
****a73 1.547 Beiträge Frau

Erfahrungen
Hallo,

die Frage nach dem Vertrag lässt fast vermuten, daß Du noch nicht viel Shootingerfahrung hast, da lehnst Du Dich mit einem selbst organisierten Sharing ganz schön aus dem Fenster. Schon mal ein Sharing mitgemacht? Das ist was anderes als ein Einzelshooting. Wenn nicht hol Dir Hilfe von jemandem der die Abläufe von sowas kennt. Ohne Hilfe läuft es wohl eher auf mehrere aneinandergereite Einzelahootings raus. Die Du gut timen must.

Hast Du einen Gewerbeschein? Als Hobby kannst Du ein bezahltes Sharing nicht mehr durchbringen.

Vertrag ist unumgänglich. Rein rechtlich gesehen bedarf der nicht der Schriftform sondern kann mündlich geschlossen werden, das werden aber die wenigsten akzeptieren. Für Fotografen ist der Modelrelease wichtig, damit sie die Bilder danach verwenden können und was scjriftliches ist leichter nachweisbar.
Für Dich ist das aber genauso Absicherung, denk an eine Stornoklausel.mit Ausfallgebühr sonst bleibst Du wenn es dumm läuft auf den Studiokosten sitzen.

Ich regle das mit den Zahlungen am.liebsten vorab per PayPal. Absicherung für beide Seiten.

Manche Lokations verlangen ab einer bestimmten Beteiligtenzahl eine Veranstalterhaftpflicht, erkundig Dich da.
Schaden tut sie nicht, Fotostudioeinrichtung ist nicht billig und die Ausstattung von Fotografen auch nicht. Aber vorsicht. Die Versicherungen sind bezüglich ihrer Leistungen sehr verschieden. Vergleichen lohnt sich.

Schreib das am besten noch hier als Fotojob aus.

Viel Erfolg *g*

LG
Kyria
****job 
1.368 Beiträge
Mann
****job 1.368 Beiträge Mann

deine blauen augen .............
........... *zwinker*
******rld 
668 Beiträge
Mann
******rld 668 Beiträge Mann

@ Zwilling1969
... wir brauchen uns nicht zu wundern, wenn kein Model/Mädel mehr auf TFP-Basis arbeiten will, wenn wir Fotografen so blöd sind die bereits bezahlte Arbeit nochmals mit Bildern zu bezahlen ... !

Denkt vielleicht mal etwas drüber nach was für Tipps ihr gebt und messt euren Fotos mal mehr Wert bei.

Auch du hast neben dem Shooting noch eine weitere Arbeit im Rahmen der Postproduction ...!

Glück Auf!
********1969 
160 Beiträge
Mann
********1969 160 Beiträge Mann

@AFA-World: wie du meinst... aber wie ich geschrieben habe, ist das im Ermessen des Fotografen.

Unabhängig von ihr ist es je nach Model auch noch Werbung für den Fotografen, wenn von ihm ein Foto auf ihrer Sedcard/Galerie hochgeladen wird. Das geht logischerweise nicht, wenn man die harte Grenze zieht.

Und manchmal sind Bilder eben auch Teil der Bezahlung im Rahmen eines verminderten Pay-Betrages.
Ich bekomme deswegen jedoch keine Krise... und ich habe keine Probleme, gute Modelle auf TFP zu finden.

Wenn du das so handhabst, gut.

Gruß,
Rolf
******rld 
668 Beiträge
Mann
******rld 668 Beiträge Mann

... na ja und ich werbe mit ihren fotos aus meiner Sedcard ...!

Du wirst keine Anfrage mehr bekommen weil ein Model dein Foto auf ihrer Sedcard hat!
****a73 
1.547 Beiträge
Frau
****a73 1.547 Beiträge Frau

Networking
Ich glaub da irrst Du Dich, denn auf den Onlineplatformen gehts ums sehen und gesehen werden.

Sehen tu ich vor allem Bilder/Veranstaltungen/Jobs aus meinem Netzwerk/meiner Freundes- oder Kontaktliste.
Hat ein Model was von Dir drauf sehen es nicht nur Deine.sonsern auch ihre Follower...

Bin über die Sedcards so mancher Kollegin schon auf Fotografen aufmerksam geworden.
******rld 
668 Beiträge
Mann
******rld 668 Beiträge Mann

@ Kyria73
10 Jahre Erfahrung, bestätigen das Gegenteil und Ausnahmen gibt es wenige!
*********** 

***********  

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.
vllt habe ich mich etwas missverständlich ausgedrückt.

was die Nutzung und Rechte an den Fotos angeht, kenne ich mich natürlich aus.
Ich modele schon seit einigen Jahren und habe schon so das "ein oder andere" tfp/pay-shooting hinter mir.
meine Frage War eher speziell auf das Sharing gerichtet. Ich hatte mir erhofft, Tips genau hierzu zu erhalten.
Bzgl. Eines Model Releases weiß ich natürlich auf Grund der eigenen Erfahrung selbst Bescheid und im Netz wird man ja auch zugeschmissen mit Tipp hierzu.
jetzt ist es halt nur das erste mal, dass ich selbst als Veranstalter des Sharings auftrete, was mich in eine andere Position versetzt als einfach nur bei einem Sharing zu modeln. D.h. ich biete nicht nur meine Modeltätigkeit an, die ich durch einen Model Release absichere. Sondern auch die Tätigkeit als Veranstalter. Hierin habe ich noch keine Erfahrung.
Das sind für mich zwei verschiedene Sachen, die auch mit einem unterschiedlichen Maß an Verantwortung besetzt sind.
Selbstverständlich habe ich auch einen Gewerbeschein, ansonsten könnte ich das Shooten ja nicht in dem Maße kommerziell betreiben.

Zum schluss: wie ist es Euch FotoGrafen am liebsten?
Shootet ihr lieber alle gleichzeitig? (Bei mir sind es 4 Teilnehmer ).
Oder lieber eine Stunde der und die andere der
oder abwechseln alle 30 Minuten?
******rld 
668 Beiträge
Mann
******rld 668 Beiträge Mann

... normalerweise mache ich mich eigentlich schlau bevor ich eine Ausschreibung mache, bevor ich ein Studio anmiete, bevor ich Buchungen bestätige und bevor ich mich als Veranstalterin titulier …! Da du ja schon einiges an Shooting und Erfahrung gerade bei Sharings gesammelt hast ist ja alles kein Problem und sollte dir klar sein …!
Unprofessionell! Sorry aber das geht überhaupt nicht! Das Ganze hat ein gewisses Geschmäckle, was ich hier nicht weiter ausführen möchte!
********1969 
160 Beiträge
Mann
********1969 160 Beiträge Mann

Gleichzeitig shooten ist kappes. So bekommt man keine guten Bilder und die wenigsten moegen Rudelshoots.

Ich wuerde alle 5-10 min. wechseln. Gerade wenn man z.b. ein bestimmtes Lichtsetup hat, koennen so alle Teilnehmer dieses nutzen ohne dass man viel Zeit verliert.
Danach Outfit, Location, Lichtsetup-Wechsel.

Evtl. vorab die Teilnehmer einen Haftungsausschluss unterschreiben lassen. So werden wir es bei unserem Workshop auf Gran Canaria machen.
****a73 
1.547 Beiträge
Frau
****a73 1.547 Beiträge Frau

Unklar
Hast Du denn einen Helfer. Der für die Sets und die Koordination zuständig ist?

Ich kenne Sharings nur geführt von einem Fotografen der die Sets inszeniert und die Einsätze der Teilnehmer.koordiniert. Du selbst kannst ja nur umstylen oder umbauen und natürlich richtet sich jeder Fotograf sein Licht selbst, aber auch hier muss ja der Grundaufbau her.

Wenn 4 zeitgleich wuseln ist auch die Gefahr, daß was zu Bruch geht groß.
Ich kenne auch keinen Fotografen der Rudelshooten mag.
******rld 
668 Beiträge
Mann
******rld 668 Beiträge Mann

Wo könnte man denn deien Ausschreibung finden? Ich hätte evtl. Interesse mich da ein zu buchen!

Kannst mir die Internetadressen per Mail zukommen lassen!
*********** 

***********  

Vielen Dank für die Infos.

Mein Sharing gestaltet sich etwas anders als normale Sharings. Ich habe quasi nur ein Outfit. Was allerdings ein sehr besonderes ist.
Nehmt es mir bitte nicht übel, dass ich hier nicht meinen Namen oder einen Link zur Ausschreibung poste. Dafür ist mir das hier dann zu öffentlich.
Wer ernsthaft interessiert ist, kann mir gerne eine pn schreiben mit seiner Fotografen Seite, Facebook oder Mk. Dann kann ich näheres erläutern.
Allerdings sage ich direkt, dass es sich bei dem Sharing nicht um ein klassisches Beauty/Fashion/Dessous shooting handelt, sondern eher in den Fantasybereich geht.
so jetzt aber genug davon.

Ich finde es super lieb, dass ich so viele tolle Tipps bekommen habe. Jeder fängt mal irgendwo mit irgendwas an und dann ist es toll, zu wissen, dass es Leute gibt , die einem helfen!
*********jects 
355 Beiträge
Mann
*********jects 355 Beiträge Mann

Zu öffentlich?
Also das Shooting ist bei Facebook eingetragen und im Joy ist es zu öffentlich?
Ich bin hier als Fotograf, auf meinem Profil ist meine Webseite verlinkt, unter gleichem Namen bei Facebook...
Gerade das Öffentliche ist es doch, was wir suchen, warum sollten wir Bilder machen, um sie dann für uns zu behalten?
Ach ja, in der Regel lasse ich mir meine Rechte nicht mehr einschränken, wenn ich für ein Modell bezahle, Einschränkung auf nicht kommerzielle Nutzung ist für mich nur bei TFP akzeptabel.
******oom 
246 Beiträge
Frau
******oom 246 Beiträge Frau

Hi,
also wenn es nur ein outfit gibt und wohl nicht all zu viele sets, würde ich dir einen shooting tag empfehlen, nicht ein sharing. Bei meinen Sharins profitieren die Teilnehmer zwar von durch die weiterentwicklung der Ideen aber es muss ein gewissen wechsel geben. Ansonsten fotografieren 4 Teilnehmer*innen mehrere Stunden das gleiche. Das muss schon ein tolles outfit sein, zumal es davon ja offenbar shon bilder gibt. Könnte aber als porn art shooting klappen....
Ich habe immer einen Fotografen/Assistenten der beim Licht und sonstigen nöten so wie der getränkeversorgung hilft.
Mein job bin ich, tolle Posen und Mimik, Ideen und dafür zu sorgen, das jeder/e mit der eigenen fotografischen Art involviert wird. Der Assistent berät und unterhält die anderen Teilnehmer wärend ich shoote.
Zu den rechten steht in meinem Vertrag das wenn ich etwas zugeschickt bekomme, ich es für nk bzw eigenwerbung nutzen mann. Ob jemand das macht ist dann seine/ihre Sache.
Bezahlt wird bei mir normalerweise bei antritt in bar, vorab geht aber auch.

Falls Du noch spezielle Fragen hast, kannst du mir auch gerne schreiben.
********oter 
223 Beiträge
Mann
********oter 223 Beiträge Mann

@ Maedsche : Einzelslots oder Rudelshooting ...
Hallo Maedsche !
Wenn Du nicht zwischen mehreren outfits wechselst, sondern im gesamten Sharing immer denselben Look zeigst, wäre das simultane "Rudelshooting" durchaus eine Idee !

Klar kommt es darauf an, was die Beteiligten wollen - und bei wechselnden outfits würde es z.B. dann einen Sinn machen, jeweils einzeln hintereinander zu shooten, weil einerseits die Umkleidezeit jeweils nur einmal anfällt und andererseits dann - wie bei einer Catwalk-Modenschau mit mehreren Laufstegdurchgängen - jeder Fotograf selbst entscheiden kann, ob der gerade präsentierte Look ihn interessiert oder nicht.

Präsentierst Du aber während des gesamten Shootings immer denselben Look, käme es verstärkt auf die einzelnen Posen an - da würde es also durchaus Sinn machen, wenn Du jede Deiner Posen 5 Min. hältst und jeder Fotograf dann hintereinander in "Pole Position" Dich dann in optimalster Perspektive shooten kann - und dann gäbe es auch kein Neidgerangel a la " für den X hast Du aber mehr gezeigt"
Das bewirkt dann zwar, daß alle Teilnehmer dieselben Szenen bekommen, aber das wäre durchaus im Sinne eines Sharings, das dann deshalb besser ist als ein Laufsteg oder eine Bühnenshow, weil es dann keine "guten" und "schlechten" Plätze gibt, sondern jeder den optimalen "Pole Position"-Standort bekäme - und von Dir aber die Disziplin abfordern würde, jede Pose minutenlang gleichermaßen perfekt zu halten, bis alle 4 Teilnehmer den Durchlauf gemacht haben. Wer an der jeweiligen Pose nicht interessiert ist, kann dies ja dann "abwinkend" signalisieren, sodaß Du dann schneller zur nächsten Pose wechseln kannst.

Die Alternative wären Einzelshooting-Blöcke, wo jeder Fotograf dann dasselbe Zeitfenster bekäme und dann jeweils individuell gestaltet werden könnte. Das ginge dann mehr in Richtung "Locationsharing" und die Shootingszenen wären individueller.
******oom 
246 Beiträge
Frau
******oom 246 Beiträge Frau

und wie war es dann in der Umsetzung?